Freddie Spells, Erfolgstrategie

Wer glaubt es sei still um die Erfolgsstrategie [ErSt] geworden, den muss ich eines Besseren belehren!
Marc und ich stecken mitten in den Vorbereitungen für unsere Abschlussveranstaltung am kommenden Samstag!

An jenem Tag werden wir, wie zur Eröffnung, alle TeilnehmerInnen unserer Studie versammeln und uns einen schönen aber auch informativen und erkenntnisreichen Tag miteinander machen.
Dazu bereitet Marc bereits während seines Urlaubs im Tessin einen Vortrag zu den „Motivationspersönlichkeiten“ vor, während ich mich hier in Berlin um den Rahmen und andere Veranstaltungs-Inhalte kümmere.

Natürlich sind auch Frank Bertram und sein Team wieder mit entsprechender Kamera-Ausrüstung dabei und haben „das Visuelle stets im Blick“!
Bereits jetzt schon haben Marc und ich darüber nachgedacht, wie es denn nun mit der Erfolgsstrategie weitergeht?
Dazu müssen noch viele Ergebnisse der Studie im Detail ausgewertet werden.
Was wir aber jetzt schon wissen ist, dass die Erfolgsstrategie ein universelles „Coaching-Tool“ darstellt, das mehr als nur beruflich einsetzbar ist.

Der Grundnutzen der ErSt liegt in der SELBSTERKENNTNIS. Eigentlich nichts Neues! Denn Grundlage vieler Team-Coachings oder anderen Coachings im beruflichen Kontext sind mehr oder weniger fundierte „Persönlichkeitstests“, anhand derer man den/die jeweiligen MitarbeiterInnen charakterisieren und ihren Fähigkeiten entsprechend einsetzen kann. Natürlich haben wir verglichen und schnell gemerkt, dass unsere ErSt noch ein Stück tiefer ansetzt, nämlich bei der ESSENZ eines jeden SELBST!
Hier kommen Marc’s „MOTIVATIONSPERSÖNLICHKEITEN“ ins Spiel!
Dabei handelt es sich um bis jetzt fünf unterscheidbare Grundmotivationen, die weder anerzogen, noch sozialisiert sind, und welche auch sonst keinen Konditionierungen entsprechen. Sie sind weitaus ursprünglicher! Man kann sagen, wir kommen mit dieser „Grundmotivation“ auf die Welt.
Kennen wir die eigenen „Antriebskräfte“, die sich einzigartig zusammensetzen, bildet sich daraus eine individuelle „Motivationspersönlichkeit“, die sich durch sämtliche(!) Lebensbereiche zieht und damit Auswirkungen auf die Art und Weise hat, wie wir die Welt erleben.
Dadurch entsteht mehr BEWUSSTSEIN für die eigene Persönlichkeit und den damit verbundenen Bedürfnissen. Und es entsteht auch ein zunehmendes Verständnis für andere Persönlichkeiten. Der Grad an Zufriedenheit wächst, bisher gebundene Ressourcen werden frei und können wieder genutzt werden. Selbst andere profitieren davon.

Leben wir die eigene Motivationspersönlichkeit, werden wir mit Zufriedenheit, Erfüllung und Erfolg belohnt. Leben wir sie nicht, empfinden wir vieles im Leben anstrengend. Wir fühlen uns ausgelaugt und sind ständig auf der Suche nach dem, was uns fehlt. – Wie zum Beispiel die berühmte „Lebensaufgabe“, die nichts anderes ist als das LEBEN der eigenen MOTIVATIONSPERSÖNLICHKEIT.
Mit Hilfe der Erfolgsstrategie finden wir die jeweilige Motivationspersönlichkeit heraus. Darauf basierend unterstützen wir Menschen Ihren individuellen Weg für mehr Glück und Erfüllung im Leben zu finden und ihn zu gehen.

Wir berichten!

Marc Röösli
Heilung | Coaching | Beratung
Heilpraktiker | Persönlichkeitsentwicklung | ErfolgsStrategie
www.PersonalMentoring.net
Freddie Spells
Coaching | Beratung | Marketing | Zertifizierter Coach (DCV) | Dipl.-Marketingwirt-BAW
www.VitaConsulting.de
FacebookXINGGoogle+TwitterPrintEmail
Tagged on: